Monday, December 04, 2006

endlich

gibt es mal wieder neues aus Kanada. Tut mir leid, dass es so lange gedauert hat. Es gibt aber einige News, einiges was passiert ist. Also, dann fang ich mal an. Ich hoffe ich mache nicht zu viele Rechtschreibefehler, ich schreibe nun auf meinem Laptop, und das ist irgendwie ungewöhnlich. Achja, ich habe eine deutsche Tstatut hier. D.H. ich kann ohne Probleme "ä" "ö" und "ü" benutzen. Toll. hatte mich gerade an die englische Tastatur gewöhnt. Naja, aber so ist es mir doch lieber.

Ich sitze auf dem Sofa in der neuen Wohnung. Neue Wohnung? Ja, wir sind umgezogen. Also Jess, meine Freundin, der Grund meines Aufenthalts hier, und ich, haben nun eine eigene Wohnung. Eine "basement suite". Zu deutsch: Kellerwohnung. Da das Haus aber bischem am Hang steht, ist es nur auf der einen Seite Keller. Auf der anderen Seite sind diese großen gigantischen Glastüren, die für viel Licht sorgen. Sehr komisch, deutsch zu benutzen. Bin nun echt gewöhnt englisch zu sprechen, und es geht auch schon richtig gut. Habe kaum noch große Probleme. Eher noch mit dem verstehen. Wenn manche manchmal schnell reden oder nuscheln, dann ist es schwer. Filme sind auch noch nicht so einfach, weil sie alle in einem anderen dialekt sind, und man nicht nachfragen kann. Egal. Ist echt interessant. Mit dem englisch. Wenn man dann anfängt in einer anderen Sprache zu denken - Tagelang, ohne deutsch zu benutzen. Das Problem an der Sache ist, dass mir einige Vokabeln fehlen, und ich doch nicht so gut englisch wie deutsch kann. Nun denke ich aber englisch. Und da ich das nicht so gut kann, ist auch dasdenken nicht so einfach. Also das ausdrücken von Gedanken, Gefühlen muss alles etwas einfacher gehen. Was aber nicht immer möglich ist, und oft zu Frustration führt. Dann versuche ich es auf deutsch. Geht aber auch nicht. Weil ich erst Zeit brauche mich zurückzugewöhnen. Mir entfallen spontan ziemlich oft deutsche Wörter. Ein komisches Gefühl. Aber ich denke so geht es allen in ähnlichen Situationen.

Ach wenn ich gerade über Haus gesprochen habe. Die Häuser werden hier fast grundsätzlich aus Holz gebaut. Und nicht aus Stein. Ist etwas komisch. Klopft man gegen die Wand kommt nicht der gewöhnte Schmerz im Knöchel, nein, es klingt irgendwie hohl. Naja, jetzt wissen wir auch warum die Häuser in Nordamerika bei Stürmen wegfliegen... Naja, aber das Holzhaus in dem ich wohne ist immerhin alt. Jahrgang 1912 oder sowas. Bin mir nicht ganz sicher.
Also, ich bin vor 3 Tagen eingezogen. Ziemlich viel Stress davor. Aber nun is alles mgezogen, aber natürlich noch nicht eingeräumt. Aber soweit bewohnbereit. Bevor wir einzogen wurde alles neu renoviert. Ist echt cool. Wenn denn auch alles tun würde. Und nicht die Duschvorhangstange ständig runterfällt, die Dusche hauptsächlich 3 ° C warmes Wasser liefert, der Abfluss des Waschbeckens in der Küche nicht abläuft... Die Tür klemmt auch. Aber unsere "landlords" - zu deutsch Vermieter kümmern sich wohl um alles. Wir werden sehen. Aber, immerhin, Internet tut. Ist wie in Deutschland, das einrichten. Kann man sich echt heimisch fühlen. Man folge der Anleitung. Alles geht gut bis Schritt 3. Dann geht nix mehr. Also, Telus (Kanadische Telekom) anrufen. Ach, das ist wie bei "1 und 1" anrufen. Ersteinmal 1 Minuten sich durch das automatische Stimmenlabyrinth arbeiten. Bis man dann endlich ne chte STimme hat. Und man zum 3. Mal die Kundennummer nennt, um dann verbunden zu werden... ... echt wie in good old Germany. Aber, es tut nun, und ich kann den ersten Beitrag von meinem Notitzbuch aus schreiben.

Ich hoffe, dass ich bald die Box finde, wo die Photokamera zu finden ist. Dann kann ich euch endlich Bilder zeigen. Da freue ich mich drauf!
Ich hoffe, dass da, wo ich jetzt einen eigenen PC habe, mit Internet versorgt bin, ich öfters hier reinschreiben kann.

Gestern war ich auf der Weihnachtsfeier von Jess Arbeit. Sie ist Massagetherapeutin. Jeder hat was mitgebracht. War echt nett mal alle anderen kennen zu lernen. Und zu sehen wie sowas in Kanada geht. Ist nicht viel unterschiedlich. Aber man fühlt sich doch schon sehr erwachsen, wenn man als Partner zu der Weihnachtsfeier der Arbeit der Freundin geht. Die anderen haben meist schon Kinder. 3 Babys waren auch da. Und ich mittendrin... Aber das Essen war echt gut. Es gibt echt viel Lachs hier. Das ist ne echt tolle Sache ;-)

Ich muss jetzt mal wieder aufhören, Rohrreiniger kaufen, damit ich den Riesenberg abspühlen kann. Wird Zeit. Also, gehe ich mal zu Thriftys, dem lokalen Supermarkt. Da gibts ganz tolle Sachen. Zum Beispiel wahlweise in Würfel oder Scheiben geschnitte Zwiebeln im Gemüseregal. Neben den kleingezupften Brokkoli. Und die Einkäufe werden vom Kassierer am Ende eingepackt. In Tüten. Muss man garnichts mehr selber machen. Naja, zahlen halt. Leider. Das wär der nächste Schritt der "convinience" hier.

Achja, fast hätte ich es vergessen. Das wichtigste. Beim Umzug bin ich so nen tollen Pickuptruck gefahren. Ihr wisst schon, die Benzin schluckenden Monster. Richtig große Dinger. Passend zu mir...
Macht irgendwie mehr Spass als ich dachte. Könnte fast süchtig machen.

Ok, ich mache mich dann mal auf den Weg. Ich hoffe bald wieder schreiben zu können.

Gruß Malte

PS: Vielen Dank für die Rückmeldungen!

1 Comments:

At 11:07 AM, Anonymous Anonymous said...

Awesome things here. I'm very glad to peer your post. Thanks so much and I am having a look forward to touch you. Will you kindly drop me a e-mail?

my homepage; marketing affiliates

 

Post a Comment

<< Home